TAR-Fachforum 2018 / Leipzig 04.09.-05.09. / Bad Neuenahr 18.09.-19.09. / Ulm 09.10.-10.10. / Hannover 30.10.-31.10. 

    TAB/TAR-Fachforen 2018 

    Neue Regeln, neue Begriffe - neue Fragen?

     

    Die TAB/TAR-Fachforen 2018 behandelten alle neuen Normen der Energie-
    erzeugungsanlagen sowie die der Zähler- und Anschlussschränke, die ab Herbst 2018 in Kraft traten. Die Fachforenreihe erklärte insbesondere die Evolution der technischen Regelwerke, intelligente Lösungen für Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz sowie die technische Umsetzung neuer Geschäfts- und Marktmodelle.

    Rückblick TAB/TAR-Fachforen 2018

    Die TAR-Fachforen 2018 waren wieder einmal ein voller Erfolg. Mehr als 800 Netzbetreiber, Elektrohandwerker, Planer und Berater nahmen an den 4 Veranstaltungen in Leipzig, Bad Neuenahr, Ulm und Hannover teil.

    In den Grußworten der Vertreter des Forums Netztechnik / Netzbetrieb im VDE (FNN) und des Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) wurde über die Aktivitäten der Verbände berichtet. Seitens des FNN wurde insbesondere auf die neue FNN-Informationskampagne „Unser Stromnetz: Rückgrat für Elektromobilität“ hingewiesen, seitens des ZVEH wurde auf die regionalen Messen aufmerksam gemacht, in denen das e-Haus ausgestellt wird.

    Der fachliche Teil startete mit dem Überblick über Anlass und Umfang der Änderungen zur VDE-AR-N 4100 (TAR Niederspannung), der VDE-AR-N 4104 (Anschlussregeln für Erzeugungsanlagen) und der TAB (Bundesmusterwortlaut). Neben der rechtlichen Verankerung von TAB und TAR wurde das Zusammenspiel der beiden Regelwerke und das Abstimmungsverfahren zwischen BDEW und FNN, als Verantwortliche für die Regelwerke, erläutert. Im Anschluss wurde die Änderungen und Neuerungen in der VDE-AR-N 4100 kapitelweise in den einzelnen Vorträgen vorgestellt. Alle Referenten sind Mitarbeiter in den Arbeitskreisen zur TAR. Somit erhielten die Teilnehmer aktuelle Informationen aus erster Hand. Als neue Themen in der TAR seien hier z.B. die Regeln zu Netzrückwirkungen und zur Gebäudedurchdringungen genannt.

    Die Theorie aus den Vorträgen wurde in den lebhaften Diskussionsrunden durch Teilnehmerfragen konkretisiert. Auch gab es sachliche Kritik und Anregungen, die die Referenten in deren Arbeitskreise mitnehmen wollen. In der begleitenden Ausstellung konnte dann die regelkonforme Umsetzung an den Exponaten zahlreicher Aussteller besichtigt werden. Auch hier fand ein reger Informationsaustausch zwischen Teilnehmern, Herstellern und Referenten statt.

    Im zweiten Block wurden alle Änderungen und Neuerungen für den Anschluss und Betrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz aus der VDE-AR-N 4105 vorgetragen. Hier sind insbesondere die Anforderungen an den Beitrag der Erzeugungsanlagen zur Systemstabilität angepasst und ergänzt worden. Technische Änderungen erfuhr auch der Netz- und Anlagenschutz.

    Zum Abschluss der Veranstaltung wagten die Referenten einen Blick auf künftige Markt- und Geschäftsmodelle. Haus Energie Management Systeme sollen künftig dafür sorgen, dass Erzeugung, Speicherung und Verbrauch incl. Ladevorgänge für Elektrofahrzeuge optimal gesteuert werden. Ein Smart Readiness Indicator soll Auskunft über die technologische Fähigkeiten eines Gebäudes geben. Gekoppelt mit einer Energieberatung, die nun auch von geschulten Mitarbeitern der Netzbetreiber durchgeführt werden darf, und Sanierungsfahrplänen soll künftig der Energiebedarf minimiert und die dann noch notwendige Energie effizient erzeugt und genutzt werden.

    Wieder einmal hat die EW Medien und Kongresse durch eine guten Wahl der Veranstaltungsorte, beste Sorge für das leibliche Wohl und musikalische Unterhaltung bei der Abendveranstaltung für einen passenden Rahmen gesorgt, in dem das Vortragsangebot, die Ausstellungsbesuche und vor allem ein intensiver Informationsaustausch von allen Teilnehmern ausgiebig genutzt werden konnte und genutzt wurde.

    Die nächsten TAR-Fachforen sind für das Frühjahr 2020 geplant. Bis dahin werden sicherlich die ersten Erfahrungen mit der Umsetzung der nun doch sehr umfangreichen VDE-AR-N 4100, der TAR Niederspannung, sowie der VDE-AR-N 4105 gemacht worden sein und darüber können wir uns ausführlich austauschen.

    Impressionen 2018